Neuerungen beim InEK-Kalkulationshandbuch zur Ermittlung der Rohfallkosten

05.09.2017

von Prof. Dr. Mathias Graumann

Für Rückschlüsse, welche Leistungen gewinn- und welche verlustbringend sind, ist für das Krankenhausmanagement eine Ermittlung der fallbezogenen Behandlungskosten notwendig. Dies erfolgt nach den Richtlinien des sog. InEK-Kalkulationshandbuchs, welche eine Gewinnermittlung auf Basis des einzelnen Behandlungsfalls erlauben. Jährliche Ergänzungen und Anpassungen der Kalkulationsrichtlinien bedingen eine verursachungsgerechtere Umlage der Kostenarten und transparentere Differenzierung der Kostenstellen, bedeuten für das Management aber auch eine Steigerung des Kalkulationsaufwands.

Der Beitrag zeigt einige aktuell vom InEK publizierte Verschärfungen auf und legt die daraus resultierenden Anforderungen für das Management der Krankenhäuser dar. Hierbei soll vor allem eine Sensibilisierung des Managements für Instrumente des Kostenmanagements erreicht werden.

>>> Kompletten Beitrag lesen (PDF)