Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

16.03.2016

von Christian Löhl

Beitrag aus der Infoline 3/2015

Dass wir im digitalen Zeitalter leben, wird uns nicht nur bei der Verfolgung der täglichen Medien bewusst, sondern begegnet uns auch zusehends im Rahmen unseres beruflichen Alltags. Die Risiken in dem technologischen Fortschritt und der globalen Vernetzung werden uns vor allem bei der Internetnutzung verdeutlicht; sie birgt sogar die Gefahr, unsere Identität und Realität zu beeinflussen, oder gar zu verändern.

Mit zunehmendem Automatisierungsgrad der Geschäftsprozesse und der Abbildung umfangreicher und unübersichtlicher Transaktionen in den IT-Anwendungen steigt die Gefahr einer “digitalen Demenz“. Dabei lassen sich die potentiellen Gefahren z.B. aus der massenhaften Sammlung von Daten und der Speicherung und Übertragung digitaler Daten, hin zu einem gläsernen Menschen, durchaus auch auf das Know-how von Unternehmen und die unternehmerischen Prozesse projizieren.

>>> Kompletten Beitrag lesen (PDF)