Personen- und Kapitalgesellschaften in der Ertragsbesteuerung

24.02.2016

von Prof. Dr. jur. Gerhard Kraft

Beitrag aus der Infoline 3/2015

Die Wahl der Rechtsform eines Unternehmens ist aus steuerlicher Sicht ein komplexes Planungs- und Optimierungsproblem. Aus diesem Grunde ist eine grundlegende Kenntnis der fundamentalen Besteuerungsprinzipien der verschiedenen Rechtsformen von unabdingbarer Bedeutung.

Das deutsche Besteuerungssystem kennt keine einheitliche Besteuerung der Erträge aus unternehmerischer Tätigkeit. Einkommen- und Körperschaftsteuer knüpfen an das Einkommen von natürlichen oder juristischen Personen an.

Trotz der aus wissenschaftlicher Sicht mitunter geforderten Rechtsformneutralität der Besteuerung finden sich im deutschen Steuersystem erhebliche Unterschiede zwischen der Besteuerung von Kapitalgesellschaften und ihren Anteilseignern einerseits sowie der Besteuerung von Personengesellschaften und ihren Anteilsinhabern andererseits.

>>> Kompletten Beitrag lesen (PDF)