UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee

Das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe ist eine Einrichtung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Es ist Verwaltung und gleichzeitig zuständige untere Naturschutzbehörde für das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee sowie für das Biosphärenreservat Flusslandschaf Elbe MV.

Hauptaufgabe ist der Vollzug des Naturschutzrechtes, das heißt, das Amt ist in den Grenzen des Biosphärenreservates für die Einhaltung des mecklenburgischen Naturschutzgesetzes verantwortlich.

Da beide Biosphärenreservate durch die UNESCO international anerkannte Schutzgebiete sind, gehen die Aufgaben jedoch über den klassischen Naturschutz hinaus.

Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung, Besucherlenkung und Regionalentwicklung gehören neben Arten- und Biotopschutz und der Wahrnehmung der hoheitlichen Aufgaben zu den Aufgaben der Biosphärenreservatsverwaltung.

Mehr Informationen über das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe finden Sie hier.


Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V.

Seit 25 Jahren im Naturschutz tätig

Seit 1990 unterstützen wir die behutsame Weiterentwicklung der naturnahen Schaalseelandschaft und des heutigen UNESCO-Biosphärenreservates Schaalsee. Dabei arbeiten wir mit vielen Partnern in der Region zusammen. Die Arbeitsfelder sind der Arten- und Biotopschutz, Renaturierungen von Landschaftsräumen, die Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit sowie die umweltschonende Regionalentwicklung. Projekte sind unter anderem der Biosphäre-Schaalsee-Markt, der KinderFerienSpaß-Biosphäre, das Theater im PAHLHUUS (TiP), das GUT DRAUF-Wochenende für Jugendliche und die SEE-PFERD-TOUR.

Das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee

Das Biosphärenreservat Schaalsee mit UNESCO-Prädikat soll zu einer Vorbildregion für eine nachhaltige, mit Mensch und Natur im Einklang stehende Lebens- und Wirtschaftsweise entwickelt werden. Für erste Erfolge hat das Biosphärenreservat Schaalsee den Landesumweltwettbewerb 2002 “Regionale Agenda 21” durch das Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern verliehen bekommen.

Mehr Informationen zum Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. finden Sie hier.


Grenzhus Schlagsdorf

Das „Grenzhus Schlagsdorf. Informationszentrum innerdeutsche Grenze“ ist die größte und wichtigste museale Einrichtung zur Erinnerung an die innerdeutsche Grenze in Mecklenburg-Vorpommern. Wir arbeiten zugleich als nördliches Informationszentrum im Biosphärenband Elbe-Schaalsee.

Auf der Grundlage wissenschaftlicher Standards dokumentieren, erforschen und vermitteln wir die Geschichte der innerdeutschen Grenze zwischen Ostsee und Elbe von 1945 bis 1990 sowie ihre Vor- und Nachgeschichte. Der Respekt vor den Opfern des DDR-Grenzregimes ist zentraler Ausgangspunkt unserer Arbeit, lässt uns nach den Voraussetzungen, Bedingungen und Folgen des Grenzregimes innerhalb der SED-Diktatur fragen. Wir betten die Geschichte der Grenze in einen gesamtdeutschen und europäischen Zusammenhang ein.

Mehr Informationen zum Grenzhus Schlagsdorf finden hier.


Klosterstadt Rehna

Das kleine verträumte Fachwerk-Städtchen Rehna liegt im Tale der Radegast, ca. 3.000 Einwohner leben hier. Eine bunte Mischung aus Kultur und Natur finden sie hier. Wenn man aufmerksam durch Rehna spaziert, findet man fünf artesische Brunnen, die seit ca. 100 Jahren ohne Pumphilfe ununterbrochen Wasser speien. Viele Geschichten und Sagen ranken sich um die Brunnen, man spricht dem Wasser magische Kräfte zu. Rehna ist Teil der Sagen- und Märchenstraße MV.

Mehr Informationen zur Kloster Stadt Rehne finden Sie hier.