Die Umsetzung der Doppik in den Kommunen – Erfahrungen aus zehn Jahren.

05.04.2022

von René Geißler

Die Einführung der Doppik war mit großen Hoffnungen verbunden. Strategisches Management der Lokalpolitik, Steuerung über Ziele, höhere Wirtschaftlichkeit und Transparenz waren nur einige der Erwartungen an das neue Haushaltswesen. Die Doppik wurde zur größten und längsten Verwaltungsreform überhaupt. In den vergangenen zehn Jahren sind etliche Evaluationen erschienen. Sie zeichnen ein eher pessimistisches Bild über die tatsächliche Doppik-Praxis. Nur ein Teil der Elemente wurde umgesetzt, die neue Steuerungsphilosophie existiert kaum. Angesichts des hohen Aufwandes und der lobenswerten Ziele stellen sich mehr denn je Fragen: Warum finden einige Elemente der Doppik Anwendung und andere nicht? Wo liegen die Ursachen für den Status Quo? Und nicht zuletzt, welche Perspektiven hat die Doppik noch?

>>> Kompletten Beitrag lesen (PDF)