Zusammenarbeit des Deutscher Städte- und Gemeindebundes mit dem österreichischen Gemeindebund

23.05.2016

Deutscher Städte- und Gemeindebund trifft Amtskollegen in Österreich

| "Die Freundschaft funktioniert": In Wien trafen sich der DStGB-Hauptgeschäftsführer Dr. Gerd Landsberg und der Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, Helmut Mödlhammer, zum Austausch über aktuelle Themen der Kommunen, insbesondere über die Durchsetzung kommunaler Interessen auf europäischer Ebene.Dr. Landsberg und Mödlhammer lobten bei einem Pressegespräch das unglaubliche enge Verhältnis zwischen deutschen und österreichischen Kommunen. Zu fast 100 Prozent sind die Interessen der Kommunen beider Länder identisch. "Wir helfen uns gegenseitig, um auf europäischer Ebene die kommunalen Belange hervorzuheben." Sowohl für Deutschland als auch für Österreich gilt, so Dr. Landsberg, dass die Kommunen noch nie eine so große und bedeutende Rolle gespielt haben, wie heute. Auf europäischer Ebene haben sie aber nicht die Stimme, die ihnen gebührt. Kommunalen Themen muss mehr Gehör verschafft werden, dafür benötigen wir, so Mödlhammer, starke Partner. Wenn die Staaten auf europäischer Ebene so gut zusammenarbeiten würden, wie die deutschen und die österreichischen Kommunen, wären wir in vielen Fragen, auch im Hinblick auf Flüchtlingsthemen, in der EU viel weiter. |

Recht für Deutschland GmbH